PELLETSLAGERUNG

lose Pellets richtig lagern!

PelletsPelletsPellets[1381135733492873.jpg]
 
Holzpellets richtig lagern und die Belüftung sicherstellen !

Ungeeignete Lagerräume führen immer wieder zu Problemen mit der Pelletheizung und können auch Gefahren mit sich bringen.
So kann eine brennende Glühbirne im Pelletlager, die bei vollständiger Befüllung des Lagers in der Pelletschüttung liegt zu einem Brand führen. 
Eine Gefahr kann auch bei Lagerräume ohne Belüftung entstehen, weil Pellets durch natürliche Abbauprozesse in geringen Mengen Kohlenmonoxid, ein giftiges und geruchloses Gas produzieren. Deshalb legt die ÖNORM M7137 fest, dass Lagerräume für Pellets stets eine Belüftung aufweisen müssen.
Am einfachsten kann diese durch die Montage von Befüllstutzendeckel erfolgen, die Belüftungsschlitze aufweisen. Wir  bieten diese  zum Kauf an.
Sie können auch bei proPellets Austria bestellt werden   www.propellets.at
Zu technischen Problemen und dem Ausfall der Heizung kann ein Lagerraum führen, wenn die Pellets bei der Befüllung zerbrochen werden, weil Sie direkt auf eine Mauer aufschlagen oder durch mehrere 90 Grad Bögen stark belastet werden oder durch den Kontakt mit feuchten Wänden nass werden. Die wichtigsten Anforderungen die ein Lagerraum für Pellets erfüllen muss, sind wie folgt:

1.   Lager sind am Gebäude so anzuordnen, dass ein LKW mit 4m Höhe und 3m Breite möglichst
      nahe,    zumindest bis auf 30m heran fahren kann
2.   Ausreichende statische Belastbarkeit: Pellets sind schwer und üben erheblichen Druck auf die
      umliegenden Wände aus.
3.   Pellets dürfen nicht mit feuchten Wänden oder feuchtem Boden in Kontakt kommen, da sie sonst
      aufquellen und unbrauchbar werden.
4.   Aus Sicherheitsgründen dürfen in Pelletlagerräumen keine Wasser- oder Elektroinstallationen über
      Putz geführt werden. Elektrisches Licht ;und offene Steckdosen sind keinesfalls gestattet
5.   Die Befüllstutzen und -leitungen, durch die die Pellets in den Lagerraum geblasen werden, müssen
      aus Metall (elektrisch leitfähig) sein und solide verankert und geerdet sein. 90 Grad Bögen sollten
      vermieden werden.
6.   Die eingeblasenen Pellets sollten auf eine Prallschutzmatte treffen und keinesfalls direkt auf die
      Mauer aufschlagen.
7.   Eine Belüftung des Pelletlagers ist sicherzustellen – dazu genügt es für Pelletlager in
      Einfamilienhäusern in der Regel, Befüllstutzendeckel zu verwenden, die eine Belüftung erlauben.

Mit  zum Teil einfachen Massnahmen  können   Pellets  sichern und sauber gelagert werden!
Für  Fragen stehen die Mitarbeiter im Lagerhaus Hopfgarten-Wörgl gerne zur  Verfügung!